Kontakt

Wasser­enthärtung in der Küche

Anlagen zur Wasserenthärtung und Wasserfilter werden zunehmend in deutschen Küchen installiert, sei es, weil das Wasser einen hohen Härtegrad aufweist oder um Stoffe aus dem Wasser zu filtern, beispielsweise bei sehr eisenhaltigem Wasser.

Wasserenthärtungsanlage

Durch die Trinkwasserverordnung wird unser Trinkwasser in Deutschland streng überwacht. Es gilt damit als das am besten kontrollierte Lebensmittel mit flächendeckend hoher Qualität. Die Zuständigkeit zur Sicherstellung der Wasser­qualität von den Wasser­versorgungs­betrieben endet jedoch an der Übergabe­stelle im Haus. Ab hier liegt diese beim Eigentümer des jeweiligen Gebäudes.

Wasserzähler

Alte verkalkte Leitungen sind ein häufiger Grund, aus welchem die Wasser­qualität auf den letzten Metern zu Ihrer Küche beträchtlich an Reinheit einbüßt. Das Wasser weist somit häufig nicht mehr die hohe Qualität auf, welches es bei vorherigen Kontrollen bis zur Übergabestelle noch hatte. Durch den aktuellen Stand der Technik können Sie jedoch bereits auf günstige Art und Weise ändern.

Hartes Wasser ist der Hauptgrund für Verkalkungen von Haushaltsgeräten, wie zum Beispiel Kaffeevollautomaten. Je nach Konzentration beeinträchtigt hartes, kalkhaltiges Wasser auch den Geschmack von Speisen und Getränken, die damit zubereitet werden. Insgesamt sind die Vorteile von weichem und sauberen Wasser sehr überzeugend:

  • Geräte im Haushalt, die mit Wasser zu tun haben (Wasserkocher, Spülmaschine, Waschmaschine, Kaffeevollautomat etc.), werden geschont und müssen ggf. nicht so oft entkalkt werden
  • besser für die Haut z.B. beim Baden und beim Händewaschen sowie weichere Haare nach dem Haarewaschen
  • Rohre und Armaturen im Bad und in der Küche verkalken nicht so schnell
  • gut für den Geschmack von Kaffee und Tee sowie für alle Getränke, die mit Leitungswasser zubereitet werden
  • Es muss weniger Waschmittel bzw. Putzmittel eingesetzt werden, weil seifenhaltige Substanzen in weichem Wasser besser aufschäumen
  • Ggf. weniger Kalkflecken nach dem feuchten Abwischen von Fliesen oder Belägen
Reines Wasser

Hartes Wasser

Hartes Wasser bedeutet, dass mehr Mineralien, als normal im Wasser enthalten sind. In der Regel sind zu viele Calcium- und Magnesium­ionen im Wasser enthalten. Aus diesen so­genannten Härte­bildnern kann Kalk und Kalk­seife entstehen, was zur bekannten Verkalkung der Wasch­maschine führen kann. Auch wasser­führende Leitungen, Armaturen und Brausen sind von Verkalkung betroffen.

Härtegrade bei Wasser

Bestimmend für die Wasserhärte ist die Größe Millimol Calciumcarbonat je Liter. Folgende Unterteilungen gibt es:

  • Härtebereich 1 (weich): < 1,3 Millimol je Liter
  • Härtebereich 2 (mittel): 1,3 - 2,5 Millimol je Liter
  • Härtebereich 3 (hart): 2,5 - 3,8 Millimol je Liter
  • Härtebereich 4 (sehr hart): > 3,8 Millimol je Liter

Interessant für Sie? Bei folgenden Herstellern finden Sie konkrete Produktbeispiele

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang